Dienstag, 2. Februar 2016

Mein (zickiges) Mädchen

Nicht mehr lang und meine Maus wird drei. Geburtstage sind wohl immer die Zeit, an denen Eltern besonders bewusst wird, wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe hier inzwischen kein Baby mehr sitzen, sondern eine "kleine Dame" mit eigenem Willen und ordentlicher Durchsetzungskraft. Und das im Moment mehr denn je.

Früher war es ja immer der "Schub" (egal was mit dem Kind los war, es war IMMER der Schub ;)...). Gibt es das in diesem Alter immer noch? Also irgendwas worauf ich es schieben kann? Zur Zeit erkenne ich mein Kind kaum wieder. Dauerbock, "Nein" und ständiges Meckern sind momentan unsere treuen Begleiter. Morgens beim Aufstehen, abends beim ins Bettbringen und von dazwischen brauchen wir wohl gar nicht erst reden... Wenn sich mitten im Supermarkt auf den Boden geworfen, um sich geschlagen und geschrien wird, weil Mama nicht genau den Apfel eingepackt hat, den das Kind im Auge hatte ("Der da oben, Mama!") oder wenn in der Drogerie ein Heulkrampf dafür sorgt, dass ich angeguckt werde wie eine Rabenmama, weil ich dem armen Kind nicht das x-te Kuscheltier (was soll das eigentlich mit dem Spielzeug in der Drogerie???) neben dem bereits im Korb liegenden Überraschungssei einpacke, dann - ja dann resigniere ich inzwischen nur noch und ignoriere mein Kind. Tief Durchatmen - eins, zwei, drei... Mir egal - ich steh' da drüber!

Meistens zumindest. Oder ich packe auch noch das Kuscheltier ein.


Kleid Liz von Rosarosa
Kleid Liz von Rosarosa
Früher habe ich diese Mamas wahrscheinlich genauso entsetzt angeguckt und konnte nicht verstehen, wie man sein schreiendes Kind einfach unbeachtet weiter bocken lassen kann.
Heute - kurz vor dem dritten Geburtstag meiner Maus - habe ich genügend solcher Erfahrungen sammeln dürfen, dass ich Mamas in diesen Momenten einfach nur freundlich anlächle oder Ihnen schmunzelnd ein paar liebe Worte mit auf dem Weg gebe. Sozusagen schulterklopfend und verständnisvoll von Mutter zu Mutter ;-). Und um zu sagen, dass es auch anderen so geht.


Kleid Liz von Rosarosa

Kleid Liz von Rosarosa


Trotzdem finde ich es grad wirklich anstrengend. Bitte lass es schnell wieder vorbei gehen! Ich möchte mein zufriedenes Kind wieder. Klar darf sie zwischendurch bocken, meckern, streiten, heulen - das gehört nun mal dazu und auch ich habe nicht immer einen guten Tag.
ABER sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag unzufrieden??? Egal was - alles ist falsch? Das muss doch auch für sie selbst ganz schlimm sein. Und Mama und Papa fehlen die Worte.


Kleid Liz von Rosarosa
Kleid Liz von Rosarosa

Und wenn ich sie die Nacht dann wieder einmal im Arm halte und tröste, weil die Beine wieder weh tun (immer diese blöden Wachstumsschmerzen), dann denke ich oft darüber nach, wie anstrengend es doch sein muss zu wachsen, groß zu werden, zu lernen, jeden Tag was Neues. Was wohl in so einem kleinen Körper vorgeht? Von all dem, was wir selbst nicht mehr wissen.

Früher hat der Papa nach anstrengenden Tagen (oder auch Nächten) immer gesagt "Aber wenn sie dann nur einmal lächelt...". Standardspruch. Großes Grinsen. Ha ha.
Aber so ist es doch eigentlich wirklich, oder? Trotz Dauerschlafmangel, auf dem Zahnfleisch laufen, genervt sein - wenn da ein lachendes Kind vor einem sitzt, irgendeinen Quatsch macht oder sich einfach nur ankuschelt, ist alles andere vergessen. Zumindest bei mir. Dann bin ich mir sicher, dass auch diese "Phase" vorüber gehen wird.

Kleid Liz von Rosarosa
Während des Fotos machen, gab es mal wieder einen kurzen Streit, ob das Kleidchen mit oder ohne Strumpfhose angezogen wird, aber ihr wisst ja - die Resignation ;-). Also von mir aus dann eben mit nackigen Beinen mitten im Winter - wenn's Spaß macht. Im Nachhinein gefällt's mir auch ganz gut und macht fast ein wenig Lust auf Frühling. Und wenn ich mir letzlich diese Fotos so angucke, sehe ich auch plötzlich wieder, wie groß meine "kleine Zicke" geworden ist, dass da wieder richtig was passiert ist in den letzten Wochen. Ein richtiges Mädchen. Kurz vor ihrem dritten Geburtstag.

Der Kleidchen habe ich übrigens nach dem neuen eBook "Liz" von Rosarosa genäht und ich hoffe, dass es zwischen meinen auslassenden Worten nicht untergeht. Ursprünglich rein für Webware (freu!) gedacht, lässt es sich aber auch wunderbar aus Jersey nähen. Besonders wird der Schnitt vor allem durch die zauberhaften Falten vorn. Es kann als Ballonversion oder in A-Linie und wahlweise mit normalen oder Puffärmeln genäht werden. Aber auch als kurzes Blüschen sieht es ganz toll aus - das zeige ich Euch demnächst, dann aber mit Strumpfhosen - vielleicht ;-).

So und nun bin ich gespannt auf Eure Tipps in solchen Phasen. Bitte sagt mir, dass wir nicht allein damit sind. Wie meistert Ihr solche Situationen?

Ich bin gespannt,
Eure Katja


Verlinkt bei: Meitlisache, HoT, Dienstagsdinge, Kiddikram

Kommentare:

  1. Liebe Katja,

    Ich fang mal beim Kleid an, okay. XD
    Den Stoff hab ich in kleiner Menge hier auch liegen, ich finde den so wahnsinnig schön, das er wahrscheinlich erst in Jahren angeschnitten wird, lol.Kellerfalten ziehen mich ja auch so an und diese am kleid sehen schon Besonders aus. Gefällt mir - auch mit nackten Beinen, lach. Wo wir da auch schon beim nächsten Thema wären. Ich klopfe dir mal virtuell auf die Schulter und Schmunzel eine runde.
    Tipps hab ich keine, da hilft nur Geduld und warten bis die Situation überstanden ist. Wenn sie bocken, bekommen sie bei mir sowieso nix, getestet wurde es, aber hat bei Mama nicht gezündet...Ich stelle mich dann auch gern neben sie und reflektiere ihre Reaktion - natürlich nicht immer, manche muss man ja auch ernst nehmen, zwinker. Aber wenn Mama im Laden mit trampelt und meckert, wird das dem Kind auch peinlich xD
    Alles wird gut und danach ist es meist umso besser mit den Kleinen. Sie können dann plötzlich mehr, verstehen mehr und sind irgendwie größer und reifer. Schübe halt.

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  2. Nein, du bist nicht allein! Ganz und gar nicht! Einen guten Tipp kann ich dir auch nicht geben. Es geht vorbei, sagen viele. Ich warte noch darauf. Zumindest schläft meine Große jetzt - mit fast 4 Jahren - durch. Ich warte also noch anderthalb Jahre, bis die Kleine das auch schafft. Dann kann ich dem täglichen Zickenterror zumindest ausgeschlafen gegenüber treten... Ansonsten versuche ich zumindest immer so zu tun, als hätte ich alles im Griff. Ich glaube, eigentlich wollen die Zwerge gar nicht so sein. Sie sind nur überfordert und wollen zurück auf Mamas Schoß, auch wenn sie das NIEMALS zugeben würden. Alles ganz normal und halb so wild (das versuche ich mir immer einzureden - klappt auch manchmal)!
    Herzlichst, Ulrike vom Moritzwerk
    P.S.: Ein zauberhaftes Kleid! Wenn das Kind schon zickt, dann doch bitte hübsch angezogen! ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleidchen ist zuckersüß und deine Maus auch! <3

    Bei uns sind diese Phasen, die du beschreibst zum Glück schon vorbei, obwohl man auch mit 12 und 10 noch gewisse 'Phasen' hat, das hört wohl nie auf. ;)

    Allerdings ist die Zeit mit Kleinkind schon oft sehr anstrengend, da hilft es, zwischendurch immer wieder Energie aufladen, Kind, wenn möglich, mal ein paar Stunden bei einer lieben, geduldigen Oma? Opa? Tante? abzugeben und durchzuatmen.
    Wir hatten da zwar niemanden, haben dann aber als die Kleine ca. 3 war eine Babysitterin gefunden und sind einmal pro Woche für ein paar Stunden zum Tanzkurs gegangen.

    War jeden Cent wert und hat uns viel Kraft gegeben, vielleicht findet ihr ja eine ähnliche Möglichkeiten.
    Ansonsten: Augen zu und durch! ;)

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katja,
    als erstes-das Kleid ist super schön...wie immer! Und dann habe ich nur einen Rat...entspann dich! Auch wenn du jetzt denkst " die blöde Kuh hat keine Ahnung, wie soll ich mich bei so einem Kind entspannen?" das ist das einzige was dir helfen wird. Mein erster hat mich in der Phase fertig gemacht, und ja es ist nur eine Phase. Je nervöser ich wurde, desto schlimmer war er. Beim zweiten war ich schlauer und es ist wirklich so...je entspannter du die Sache angehst desto mehr Wind nimmst du der kleinen Zicke den Wind aus den Segeln ;-) Sie testet gerade nur wie weit sie mit ihrem Willen und Perönlichkeit kommt. Also aussitzen, es geht vorbei...und dannn kommt was neues ;-)
    Liebste Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  5. Oh diese Schübe ;-) früher war es mal eine Woche und dann wieder ein paar Wochen Ruhe, jetzt mit fast 4 wechselt die Laune von einem Tag auf den anderen oder manchmal von der einen auf die andere Sekunde. Den einen Moment so lieb und dann passiert irgendetwas. Letzte Woche sollte sie mal ein bisschen in ihrem Zimmer spielen aber das hat ihr wohl gerade nicht so gepasst und was dann kommt... Ich dachte solche Ausbrüche kommen erst in der Pubertät, da wird getrampelt, nochmal zurückgekommen, die Tür geknallt, geschrien alle sind gemein usw. Ich lasse sie dann erst und setze mich durch. Oft ist es aber so, dass sie aus ihrer Wut überhaupt nicht rauskommt und sich viel mehr über sich selbst ärgert, weil sie dann auch Sachen macht die nicht so in Ordnung sind. Wenn es so ist nehme ich sie dann nach einer Zeit in den Arm und spreche nochmal in Ruhe mit ihr und dann geht es wieder. Kämpfe in Geschäften haben wir zum Glück nicht auch kein auf den Boden werfen, zum Glück. Sie weiß irgendwie, dass sie da bei mir überhaupt nicht durchkommt. Ich führe mir dann immer vor Augen, dass so Situationen ganz wichtig sind und Kinder stark machen. Und dann ist es wieder so wie heute. Ich bin nach der Arbeit hunde müde (der Bauch wird jetzt langsam beschwerlich und meine Nächte sind nicht mehr so toll) und lege mich aufs Sofa und die Maus sitzt neben mir und streichelt mir über den Kopf und mein Herz zerschmelzt. Schlafen tut sie zum Glück seit sie ein halbes Jahr ist durch (bis auf mal vereinzelte Nächte). Naja bald kommt die zweite Zicke, ich freu mich drauf:-)
    Das Kleid sieht zuckersüß aus und ich will endlich Frühling haben :-)
    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  6. Hey ein Schmunzler und ein riesengroßer Schulterklopfer auch von mir. Dazu eine herzliche Umarmung und ein Stück Drahtseil für die Nerven. Und ja, es geht vorbei und ja es kommt auch was Neues, meist noch nervigeres��. Man wächst mit seinen Aufgaben. Was wäre das Leben nur ohne unsere Mäuse langweilig.
    Liebe Durchhaltegrüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Oh jeh, das klingt aber wirklich nach einer anstrengenden Phase (ich bekomm schon Angst ;-) )... da wünsch ich dir, dass das ganz, ganz schnell vorbei geht und die gute Laune zurückkehrt :-) Ich finde auf den Fotos sieht sie nach einem ganz lieben Mädchen aus :-) Hihi ... Und die Liz ist so schön :-) Bei uns war es über Weihnachten gerade sehr anstrengend. Die ganze Familie war bei den Großeltern und da fand die Kleine auf einmal alle doof (inklusive Oma und Opa, die sie sonst so lieb hat) und wollte immer nur bei mir auf dem Arm oder Schoß sein oder irgendwie an mir dran kleben. Wenn ich sie abgesetzt habe und mich auch nur einen halben Meter entfernt habe, hat sie wie am Spieß geschrien ... eine ganze Woche lang ... ich durfte noch nicht mal alleine aufs Klo. Entweder musste ich sie mitnehmen oder Sirenengeheul in Höchstlautstärke ertragen ... aber auch das war dann zum Glück irgendwann wieder vorbei ... puh ...

    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde dein Kleid wirklich wundervoll ^^ und ja ich glaube auch fest daran, dass es auch in dem alter noch Schübe gibt.... meine Süße ist ja nun 3 1/2 und gerade ist sie in einer Phase in der sie so furchtbar überfordert ist mit sich selbst und der Welt das sie bei der kleinsten Sache direkt los heult, ob es nun ist das ihre Freundin eine dose mit Dinos hat die sie auch will oder die Äpfel leer sind... Teilen mag sie plötzlich auch nicht mehr und den Papa mal begrüßen oder mal drücken schon gar nicht.. 24 Stunden nur Mama... Es ist anstrengend und nervenaufreibend... aber es geht mit Sicherheit vorbei und dann haben wir wieder süße kleine Mädchen die kuscheln und "normal sind"... Ich hoffe ja das sie dafür nach dem Schub wenigstens was tolles neues kann :P keine Ahnung... einen Ball auf der Nase balancieren *g*

    Fühl dich ganz lieb gedrückt ^^

    Lg

    Angela

    AntwortenLöschen
  9. Oh Katja! !! Zuerst saß allerwichtigste : das Kleid ist ein Traum. Und ja! Ich hab auch gleich gedacht, sue ist groß geworden! Eine kleine Dame. Und nun die Beruhigung: es geht vorbei! Irgendwann! Und zwar schneller als die Beinschmerzen. Die gibt es bei uns leider auch noch immer. Aber seltener. Irgendwann hört das Bocken auf . Und du wirst es gar nicht merken. Dann lacht du wieder ganz viel mit ihr und denkst gar nicht mehr dran. Rechne nur besser nichtamtliches Kindergeburtstag damit :-) Und dann sagt das Viel ältere Kind irgendwann plötzlich immer "weiß ich doch nicht! !!" Und du fragst dich, wo das kleine süße Mäuschen mit dem unglaublich süßen Käferkleid geblieben ist. .. Halt durch!!!! LG maika

    AntwortenLöschen